“La Espeja: das Fest der 1000 Wünsche” – lautet der Titel meines neuesten Buches. Auf 212 Seiten erzähle ich vom Schicksal einer jungen Frau, die mit einer besonderen Begabung geboren wurde: in ihren Blicken und in ihrem Wesen erkennt der Betrachter sich selbst. Es ist diese Begabung, die sie aus Sicht der Dorfbewohner zu einer Auserwählten macht, einer Espeja, die dazu erzogen wird, als Erwachsene das Dorf anzuführen und vor allem, was die Gemeinschaft zerstören könnte, zu bewahren. Denn es sind die Frauen, die in Alvaría den Ton angeben.

Weiterlesen